Sie sind hier

„Wo ist die Zeit geblieben?"

Beigeordneter Färber und Studienleiter Professor Hölscher bei der Diplomübergabe.

Kaiserslautern. 63 Absolventinnen und Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Kaiserslautern erhielten im Rahmen einer Feierstunde vom städtischen Beigeordneten Joachim Färber und dem VWA-Studienleiter Professor Reinhold Hölscher ihre Abschlusszeugnisse.

Die Eröffnung und Begrüßung erfolgte im Stiftskeller der Stadtsparkasse Kaiserslautern durch den Vorstand der Stadtsparkasse, Werner Stumpf, der auch Mitglied im Beirat der VWA Kaiserslautern ist. Er lobte dabei insbesondere das beträchtliche Engagement der Absolventinnen und Absolventen, das mit einem berufsbegleitenden Studium verbunden ist. Ebenso hob er den Wert des VWA-Studiums für die regionalen Unternehmen hervor.

Der Beigeordnete Joachim Färber, der auch Mitglied im Vorstand der VWA Rheinland-Pfalz ist, ging in seiner Ansprache unter anderem auf den aktuellen Wandel im Berufsleben ein. Dabei führte er aus, dass sich Berufsfelder in sehr kurzer Zeit drastisch verändern, insbesondere aufgrund der Digitalisierung unserer Gesellschaft, was eine permanente berufliche Weiterentwicklung notwendig macht. Dabei lobte er die Absolventinnen und Absolventen dafür, dass diese zusätzlich zu ihren jeweiligen Berufen, ein siebensemestriges Studium erfolgreich abgeschlossen haben. Allerdings gab der Beigeordnete den Absolventinnen und Absolventen auch den Rat, sich auf ihrem aktuell erlangten Diplom nicht auszuruhen, sondern dies als sinnvolle Basis für weitere Fort- und Weiterbildungsaktivitäten zu nutzen. Ebenso machte er deutlich, dass Bildung als Selbstzweck zu wenig sei, vielmehr gelte es, jeweils den ganzen Menschen in den Fokus zu setzen und sich auch immer für andere Menschen zu engagieren.

Studienleiter Professor Hölscher ließ nochmals den Verlauf des im April 2013 gestarteten Studienzyklus Revue passieren. Dabei zeigte er sich sehr erfreut über die positive Entwicklung der Absolventinnen und Absolventen, die nebenberuflich ihr Studium bei der VWA absolviert haben. Gleichzeitig informierte Professor Hölscher über verschiedene Reformen der VWA Kaiserslautern, die bundesweit auf beträchtliches Interesse gestoßen sind. Zu denken wäre dabei an die vollständige Modularisierung des Studiums, die zusätzliche Möglichkeit zum Besuch einzelner Module, sowie die Reduktion des Gesamtstudiengangs von sieben auf nunmehr sechs Semester.

Der Hörersprecher Marc Leitheiser stellte zunächst Frage "Wo ist die Zeit geblieben?“ Er machte deutlich, dass sich durch das Studium neben der Aufnahme des Unterrichtsstoffs, eine Vielzahl weiterer positiver Aspekte ergeben habe. Man werde sicherlich zukünftig die "VWA-Zeit" vermissen. So hätten sich viele Freundschaften aus dem gemeinsamen Studium heraus ergeben. Gleichzeitig freut sich der Hörersprecher darauf, zukünftig wieder mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys zu haben. Marc Leitheiser verwies in seiner Ansprache auch auf den hohen Stellenwert der individuellen Beratung und Betreuung und auf die wechselseitige Unterstützung, welche die Studierenden der VWA durch ihre jeweiligen Arbeitsgruppen erfahren haben. Abschließend bedankte er sich für das Vertrauen, das durch seine Wahl zum Hörersprecher zum Ausdruck gekommen sei.

Abgerundet wurde der erfolgreiche Abend durch ein großes Buffet. Die VWA bedankte sich bei Beigeordneten Färber und dem Sparkassenvorstand Stumpf für deren beträchtliche Unterstützung.

27 Absolventinnen und Absolventen der VWA haben sich für ein weiterführendes zweisemestriges Studium entschieden, das mit dem zusätzlichen Bachelorabschluss im Sommer 2017 enden wird.

Auch nach Beendigung des 17. Studienzyklus wird bei der VWA Kaiserslautern keine Langeweile einkehren. So haben bereits am 22. Oktober 2016 74 Interessentinnen und Interessenten ihr nunmehr sechssemestriges Studium aufgenommen. Der Unterricht findet jeweils dienstags abends und samstags vormittags in der Technischen Universität Kaiserslautern statt. Im Einzelfall ist eine Zulassung zum aktuellen Studium noch möglich. Interessentinnen und Interessenten sollten sich kurzfristig unter der Tel.-Nr. 0631-37124-0 oder unter info@vwa-kaiserslautern.de melden.
 

Kategorie: