Sie sind hier

VWA und mittelrheinische Wirtschaft bilden gemeinsam Fach- und Führungskräfte aus

Diplome werden nach drei Jahren Studium & Ausbildung übergeben

Clip zur Diplomfeier

43 Mittelrhein-Absolventen wurden am Dienstag, 23.10.2018 im Historischen Rathaussaal in einer feierlichen Diplomverleihung verabschiedet.

Das „Mittelrhein-Modell“ steht für eine Berufsausbildung parallel zu einem dualen Studium an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) in Koblenz.

Im Kreise der Familien, Freunde und Arbeitgeber sowie zahlreichen Persönlichkeiten aus der Wirtschaft überreichte der Studienleiter der VWA Koblenz Universitätsprofessor Dr. Kußmaul die Urkunden an die Absolventen und lobte ihre Ausdauer, ihren Fleiß und ihr Durchhaltevermögen.

Vorteilhaft für die Ausbildungsbetriebe ist, dass die Vorlesungen an Wochenenden und in der Freizeit stattfinden. So bleibt der über Jahre bewährte duale Charakter der Ausbildung erhalten: Auszubildenden ist es möglich, die Berufspraxis und ihr Unternehmen von A bis Z kennen zu lernen, während sie auf Hochschulniveau studieren. Berufsakademien erwarten, dass der Betrieb seine Ausbildung anpasst, bei der VWA ist dies umgekehrt.

Gewinner sind nach Ansicht des Studienleiters vor allem kleine und mittlere Unternehmen außerhalb von Zentren, die Fachkräfte für sich gewinnen möchten. Für die Berufsstarter hat das Modell den Vorteil, dass sie auf ein festes Ziel mit festem Einkommen in drei Jahren hin studieren. Außerdem können Abiturienten nach zwei Jahren bereits die Berufsausbildung abschließen und im dritten Jahr ein eigenverantwortliches Sachgebiet übernehmen.

Aufwändige Trainee-Programme entfallen. Die Betriebswirte (VWA) identifizieren sich vom ersten Tag an mit dem Unternehmen und übernehmen rasch Fach- und Führungspositionen.

Sowie einst Gisela Rohleder, die vor vielen Jahren das Mittelrhein-Modell absolviert hat. Vor wenigen Wochen hat sie nach vielen erfolgreichen Jahren als Personalverantwortliche deutschlandweit für die Lohmann-Gruppe Neuwied ihrem Nachfolger die Staffel übergeben und den Ruhestand angetreten.

In der Feierstunde würdigt Professor Dr. Kußmaul ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Anfang der 70er Jahre hatte der Seniorchef von Lohmann & Rauscher, Herr Dr. Peter Barth, das Mittelrhein-Modell initiiert, das seither gemeinsam mit der Wirtschaft immer weiterentwickelt wurde. Seit einigen Jahren ist der Bachelor of Science in Kooperation mit der Hochschule Koblenz im Anschluss mit drei Semestern möglich. Erstmals startete am vergangenen Samstag auch der erste Masterstudiengang dank einer Allianz der VWA mit der Hochschule Kaiserslautern am Koblenzer Universitätscampus.

Weitere Informationen unter www.vwa-koblenz.de, info@vwa-koblenz.de oder Tel. 0261/13376-0.

Foto: Jan Lahitte, Koblenz