Sie sind hier

Storys des Monats

Stimmt ein Klischee übers Saarland, dann jenes, dass seine Bewohner beim Essen und Trinken eher Franzosen als Deutsche sind. Wohl auch deshalb buchstabiert man das französische „savoir-vivre“ – das „verstehen, zu leben“ – eigenwillig als „Saarvoir-Vivre“. 

Dass die Saarländer sich aber nicht nur dem Genuss und dem gepflegten Müßiggang hingeben, dafür stehen solche Erfolgsbiografien wie die von Norman Baatz.

Mit 30 den Master in der Tasche – und fast zehn Jahre Berufserfahrung. Geht das? Klar, wenn man so ein Typ wie Norman Baatz ist. Der nahm in den...

Motorradfahren schien seiner Frau dereinst zu gefährlich. Also sattelte Klaus Killian auf Gleitschirm um. Seit 1992 hebt er deshalb regelmäßig ab, gibt seine Begeisterung fürs himmlische Vergnügen als Fluglehrer weiter. Der Mann, Jahrgang 1965, ist eben immer für eine Überraschung gut.

Killian ist gelernter Fleischer. Arbeitete lange in dem Beruf. Kam so in den Außendienst. Durfte „Key Account Manager“ auf seine Visitenkarten drucken lassen und versorgte Hinz und Kunz, die Big Names der Supermärkte in seiner Region, mit bester Ware. Bis das vorbei war.

Ein Jahr...

„Eins, zwei, drei im Sauseschritt läuft die Zeit; wir laufen mit.“ 1877 wortdrechselte der Zeichner, Maler und Schriftsteller Wilhelm Busch (1832 - 1908) für seine Bildergeschichte vom „Julchen“ diesen Aphorismus, der wie eine Vorahnung klingt.

Zwar ist in Deutschland Schmalhans Küchenmeister bei der Breitband-Datenversorgung. Dennoch gilt Buschs Sentenz auch 140 Jahre danach und uneingeschränkt: Die Digitalisierung ist jener „Sauseschritt“ zur Industrie 4.0, zum Internet der Dinge, zu Fahrzeugen, die ohne Chauffeur auskommen.

Das braucht Bits- und Bytesbändiger wie Denis...

Dominik Laux, Jahrgang 1994. Der gebürtige Koblenzer ist geprüfter Industriekaufmann, Ausbilder und Fremdsprachenkorrespondent (IHK) sowie Betriebswirt (VWA). Jetzt bekam er in der Kulturhalle Ochtendung zudem sein Zeugnis als Bachelor of Arts (B.A.) – Bestenehrungen flankieren seinen Weg.

Es hätte auch alles anders kommen können. Dominik liebäugelte nämlich mit einer Karriere am Herd. Nicht als Hausmann, sondern als Küchenchef. Kochen sei lange schon seine Passion – und ist es auch heute noch.

Denn Dominik suchte eine Chance, die Hochschulreife mit einer...

Koblenz. Die Innenstadt. Ein Mittwoch im September. Die VWA-Geschäftsstelle. Jasmin Zantis-Müller hat Termin für die mündliche Abschlussprüfung. Sie fühlt sich bestens vorbereitet. Bis der Prüfer die erste Frage stellte: „Wie hoch ist Ihr Einkommenssteuersatz?“ Kalt erwischt. Sie fühlt sich schon ein wenig überrumpelt. Braucht einen Moment, sich zu besinnen. Dann gibt es aber eine typische Zantis-Müller-Antwort: „Keine Ahnung. Aber ich muss immer weinen, wenn ich meinen Lohnzettel sehe.“ Etliche Fragen später hat sie aber auch diese Hürde geschafft. Ist – wie weitere rund 300 Frauen...

Im Oktober verabschiedet die VWA Koblenz 339 Absolventinnen und Absolventen. Seit Jahren sind diese Zahlen stabil. Was das Koblenzer Rezept ist, erklärt Univ.-Professor Dr. Heinz Kußmaul im AKADEMIE-Gespräch. Er ist Direktor des Betriebswirtschaftlichen Instituts für...

André Klaus. Jahrgang 1988. Lernte nach dem Abi Industriekaufmann bei einem Westerwälder Mittelständler mit weltweitem Kundenstamm. Machte anschließend den Betriebswirt (VWA). Sattelt darauf just den Bachelor. Und ist er nicht dienstlich oder privat in fernen Landen, ist er nun „Botschafter“ für die Koblenzer VWA und deren Mittelrhein-Modell. André Klaus. Ein junger Mann. Wie andere auch und doch ein Unikat.

Die ganze Geschichte lesen Sie hier!

...

Jennifer Färber, Jahrgang 1989. Geboren in Donauwörth, lebt und arbeitet sie jetzt in Augsburg. Ihr wird eine besondere Ehre zuteil: Die Bankkauffrau schloss jetzt ein dreijähriges Studium zur Betriebswirtin (VWA) ab. Das machte sie zur 230.000. Absolventin, die eine solche berufsbegleitende Qualifikation erreichte. Diesen, ihren Abschluss als Betriebswirtin (VWA) wie weitere Studiengänge bieten bundesweit Verwaltungs- und Wirtschafts- sowie Berufsakademien an, die sich 1950 im Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e. V. zusammenschlossen. Der trifft sich im...

In der wohl bekannten Kulturhalle Ochtendung feierten 305 Absolventen aus sechs Studiengängen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Koblenz (VWA) den Abschluss ihres Studiums. Sie hatten es nach der Ausbildung oder „dual“ zur Ausbildung absolviert. Eine Absolventin hat sich dabei selbst übertroffen. Ein Beispiel für die besondere Leistungsbereitschaft der Studierenden ist die Studierende mit der Platznummer 110.

Der 2. Dezember 2015. Ein unvergesslicher Tag für Katharina Korb. Sie bestand an diesem Tag zwei Examen. Schrieb für ihren Abschluss als Betriebswirtin (VWA...

Freizeit-Look statt Tarnanzug. Hörsaal statt Truppenübungsplatz. Rechts- statt Waffenkunde: Frank Semmler lebt den Wandel. Und ist zugleich beständig – bei seinen Leidenschaften. Die für Zahlen begleitet ihn auf all seinen Wegen: Erst beim Robben durch den Matsch, jetzt beim Büffeln für akademische Weihen. Von einem Bundeswehrsoldaten, der die Uniform auszog, dank VWA zum Beamten wurde und nun „Junggeselle“ werden will.

Mit Frank Semmler zu plaudern, hat durchaus etwas sehr Erheiterndes. Mit Humor blickt er auf aufregende und bewegte 37 Lebensjahre zurück. Obwohl er sich...

Seiten